☰ Menu

Trauerfloristik

Gute Trauerfloristik setzt liebevolle Akzente in einem sehr schmerzhaften Moment. Auch wenn gelegentlich auf Blumenspenden verzichtet wird, erfüllen ein geschmackvolles Sarggesteck, ein Blumenkranz oder eine Blumenschale den wichtigen Zweck, die Trauerhalle bei der Trauerfeier und anschließend das Grab mit einem Symbol des Lebens zu versehen.

Dem Sarggesteck kommt die wichtige Aufgabe zu, als eine Art Liebesgabe mit in die Erde gesenkt zu werden. Auch Blumenbeigaben in den Sarg können auf Wunsch erfolgen. Die frischen Blüten machen das als unerträglich Empfundene für diesen einprägsamen Moment auf ihre Art leichter. Es geht darum, Verstorbenen etwas mitgeben zu wollen. Die Trauerfloristik ist somit die uns erhaltene Form der traditionellen Grabbeigaben und bindet sichtbar gute Wünsche und liebevolle Gedanken der Lebenden für die Verstorbenen.

Blumensymbolik

Mit Blumen lässt sich der letzte Weg eines geliebten Menschen sehr persönlich gestalten. Grundsätzlich steht die Natur sinnbildlich für das Leben. Dabei gibt es allerdings eine gesonderte Sprache der Pflanzen. Verschiedene Arten symbolisieren bestimmte Themen des Lebens. Sie können Trost spenden, Erinnerung oder Hoffnung verbreiten.

Anemone: Erwartung, Hoffnung und Vergänglichkeit

Buchsbaum: Unsterblichkeit, Treue und Liebe über den Tod hinaus

Calla: Auferstehung, Hingabe und Verführung

Chrysantheme: Totengedenken

Efeu: Unsterblichkeit, Leben und Tod

Lavendel: Reinheit

Lilie:Symbol für das Heilige, die Reinheit, die Schönheit, die Liebe und das Licht

Lorbeer: Frieden und ewiges Leben

Lotus: Unsterblichkeit

Mimose: Tod, Leben und Unsterblichkeit

Narzisse: Schlaf, Tod und Wiedergeburt

Nelke: Freundschaft und Liebe

Primel: Hoffnung

Rose: Liebe, Schönheit und Vergänglichkeit

Stiefmütterchen: Dreieinigkeit und Erinnerung

Veilchen: Demut und Hoffnung

Vergissmeinnicht: Erinnerung und Abschied in Liebe

Wacholder: ewiges Leben

Zypresse: Tod, Trauer und Unsterblichkeit